Weltladen-Neugründungs-Initiative „Unternehmen Weltladen“ in Deutschland

„Unternehmen Weltladen“ – mehr Weltläden braucht das Land!

"Unternehmen-Weltladen" heißt die Gründungsoffensive für neue Weltläden, die das gepa Fair Handelshaus in Kooperation mit dem Weltladen-Dachverband gestartet hat. Bis 2010 sollen ca.120 neue Weltläden gegründet werden.    

In den vergangenen Jahren hat sich im Bereich der Weltläden unter anderem mit Unterstützung der gepa bereits viel getan. Viele sind in bessere Lagen umgezogen, haben ihr Erscheinungsbild und ihre Öffnungszeiten verändert und konnten danach neue Zielgruppen ansprechen – höhere Umsätze waren die Folge.

Marktuntersuchungen der gepa haben jetzt ergeben, dass dennoch 60 Prozent der Bevölkerung keine Zugang zu einem Weltladen hat, weil es noch keine ausreichende Versorgung mit Weltläden gibt. Mehr Weltläden werden gebraucht, damit Verbraucherinnen und Verbraucher ohne Mühe in ihrer Nähe ein solches Fachgeschäft des Fairen Handels finden. Die Weltläden bieten noch viel Potenzial für den Fairen Handel auch im Sinne der Partner im Süden.

Daher bietet die gepa Existenzgründerinnen und -gründern ein Bausteinsystem zum Aufbau eines neuen Weltladens an und begleitet sie auch noch im ersten Jahr nach der Eröffnung.

… so die gepa auf ihrer HomePage
(siehe dazu  auch: www.gepa3.de)


Ganz besonders freut es uns, dass bei dieser Initiative das Modernisierungs- und Professionalisierungsprogramm "Weltladen 2006" des deutschen Weltladen Dachverbandes mit seinen zahlreichen Elementen zugrunde gelegt wird, welches insgesamt auf sehr positive Resonanz stößt und bei KundInnen entsprechenden Anklang findet.

Dabei wird auf die folgenden 3 Elemente von "Weltladen 2006" besonderes Augenmerk gelegt, wie auch der HomePage "Unternehmen Weltladen" zu entnehmen ist:

Ladengestaltung:
Eines der wichtigsten Marketinginstrumente eines Weltladens verfolgt mit der so genannten „Shopline Weltladen 2006" folgende Ziele:

  • Der Laden soll einladend sein, zum Eintreten und zum Verweilen ermuntern.
  • Der Laden soll als Weltladen in jeder Stadt erkennbar sein.
  • Die Ladengestaltung soll funktionell und preiswert sein.

Die Möblierung ist zurückhaltend, da die Ware vielfältig, vielfarbig und inhomogen ist. Die wichtigsten Bestandteile sind: Warenregale, Aktionsfläche, Theke und Stehtisch für Kaffeeausschank.

NeukundInnen-Werbung:
Die kreative Imagekampagne „fairändert" mit Postkarte, Flyer, Plakate und Anzeigen als Werbemedien spricht neue Zielgruppen an.

Weltladen-Software WLP:
Diese Software gliedert sich im Wesentlichen in drei Einzel-Module: Kassensystem, Warenwirtschaft und KundInnenbindung / Marketing.

"Unternehmen-Weltladen" empfiehlt in der angebotenen Neugründungs-Beratung, diese drei Elemente von Weltladen 2006 zu übernehmen.

Dass unser WLP hierbei empfohlen wird, freut uns natürlich ganz besonders und bestätigt uns einmal mehr auf eindrucksvolle Weise, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden. Wir werden ihn konsequent weiter gehen.
Andreas Wenger

Comments are closed.