Entwicklungs-Info: Formularwesen, Auftragserfassung

Formularwesen:

im "Saalfeldener Weltladenprogramm (WLP)" wurden nun alle Formulare, welche zu Kunden nach aussen gehen (Lieferscheine, Rechnungen, Kommissionsscheine, …etc.) vom Layout her vereinheitlicht.

Zudem wurde eine weitere Funktionalität hinzugefügt, welche es ermöglicht, diese Formulare aus der Verkaufshistorie heraus jederzeit und beliebig nochmals zu drucken. So ist es z.B. möglich, einen Lieferschein oder eine Kundenrechnung vom vergangenen Monat nochmals auszudrucken, egal, ob sie schon einmal gedruckt wurde, oder noch nicht.

Weitere Informationen hierzu auf Anfrage….


Auftragserfassung / -bearbteitung / -überleitung:

Parallel zum eigentlichen Verkauf wurde jetzt noch eine eigenständige Auftragserfassung / -bearbeitung ins WLP integriert, welche es ermöglicht, unabhängig vom Verkauf, Kundenaufträge über Tage / Wochen hinweg vorzuerfassen und für die Lieferung an den Kunden vorzubereiten.

Hierbei wird zwischen Einzel- und Daueraufträgen unterschieden. Der typische Anwendungsfall ist bei der Kommissionsgruppen-Abwicklung zu finden. Viele Kommissionsgruppen holen in periodischen Abständen mehr oder weniger immer die gleichen Artikel im Weltladen ab, welche man bis dato am Abholtag im Verkaufsprogramm immer wieder neu erfassen musste. Ein datentechnisches Vorbereiten dieser Lieferungen z.B. Tage zuvor war bis jetzt im WLP nicht möglich.

Dem wurde jetzt Rechnung getragen, indem man sich z.B. im WLP einfach eine Vorlage in Form eines Dauerauftrages anlegt, diesen nach Bedarf geringfügig modifiziert und dann in das Verkaufsprogramm überleitet. Einmal angelegt, kann der Abruf (die Überleitung ins WLP-Verkaufsprogramm) immer wieder aufs neue vorgenommen werden – und spart somit eine Menge an Arbeit im Weltladen.

Es versteht sich von selbst, dass hierbei auch die entsprechenden Positionsrabatte gezogen werden, sofern solche angelegt sind.

Weitere Informationen hierzu auf Anfrage….

Tja, die "WLP-Gemeinde" hat es gut – unser WLP wächst und wächst…

Andreas Wenger

Comments are closed.