Der WL in Wermelskirchen stellt erfolgreich auf das WLP um

"es ist vollbracht…"

Der Weltladen in Wermelskirchen stellt ebenfalls erfolgreich auf das WLP um.

Wir gratulieren dem Wermelskirchner Weltladen-Team herzlich zu diesem Erfolg und freuen uns ganz besonders über die positiven Rückmeldungen, welche uns wieder einmal bestätigen, dass wir uns mit dem WLP auf dem richtigen Weg befinden.

Besonders zu erwähnen ist, dass es sich beim Wermelskirchner Weltladen noch um einen eher kleinen Weltladen handelt, welcher mit enormer Innovationsfreude und hoher Sachkompetenz der handelnden MitarbeiterInnen unter dem Titel der Professionalisierung eindrucksvoll zu neuen Ufern aufgebrochen ist.

Wir wünschen den "Wermelskirchnern" viel Erfolg und vor allen Dingen einen grandiosen Start in den neuen Verkaufs-Räumlichkeiten. Wir werden unsererseits alles tun, um das Wermelskirchner Weltladenteam mit dem WLP bestmöglich zu unterstützen.

Andreas Wenger


Originalton aus Wermelskirchen:

WLP-Start im Weltladen Wermelskirchen

Der Weltladen Wermelskirchen im Bergischen Land hat am 2. September den gesamtem Laden- und Außenverkauf endgültig auf das WLP umgestellt.

Die Entscheidung hierzu war schon Ende des vergangenen Jahres gefallen, doch erst im Frühjahr konnte die intensive Schulung mit Herrn Bichler  durchgeführt und dann während der Sommermonate einzeln trainiert werden. Nach dieser schrittweisen und  gründlichen Vorbereitung ist jetzt der Eintritt in die heisse Phase des computergesteuerten Verkaufs ohne Probleme erfolgt.

Die verständlicherweise anfängliche Unsicherheit ist schnell in eine positive Einstellung zu dem neuen Verfahren und einen sichereren Umgang mit der neuen Technik umgeschlagen, gefolgt von einem persönlichen Erfolgserlebnis, dass man es trotz der ersten Bedenken doch geschafft hat.

Der Weltladen in Wermelskirchen wird getragen von dem Ökumenischen Arbeitskreis „Eine-Welt“ mit ca. 25 Mitgliedern, von denen etwa die Hälfte ehrenamtlich und zeitlich begrenzt für den Ladendienst zur Verfügung steht. Viele der potenziellen „Verkäuferinnen“ hatten jedoch vorher noch absolut keine Kenntnisse im Umgang mit einem PC oder Kassensystem, so dass eine intensive Vorschulung und eine gezieltes Training für den Umgang mit dem WLP sowie eine etwas längere Übungs- und Einarbeitungsphase unbedingt notwendig waren.

Hier im Laden in Wermelskirchen gibt es aber noch eine Besonderheit, die bei der Konzeption und Vorbereitung zu berücksichtigen  war: ca. 1/3 des Gesamtumsatzes wird nicht in dem kleinen Laden selbst, sondern von sehr engagierten Mitarbeitern in mehreren Außengruppen in den verstreuten Gemeindebezirken nach Gottesdiensten und Sonderveranstaltungen der ev. und kath. Kirchen erzielt. Hinzu kommen Sonderverkäufe anlässlich der Elternsprechtage am Gymnasium, der Real- und der Hauptschule.

Alle diese Aussenverkäufe können nicht mit dem Kassensystem selbst, sondern nur über die Kommissionen abgewickelt werden. Glücklicherweise können  jetzt nicht nur die mitgenommenen, sondern auch die zurückgebrachten Waren über das System gescannt werden. Hier liegt neben einer genaueren Abrechnung vor allem auch ein enormer Zeitgewinn, denn beim Ein- und Auspacken muss es schnell zugehen.

Rechtzeitig zum Eintritt in die Produktivphase kam dann noch die lang erwartete offizielle Nachricht, dass der Weltladen im Frühjahr des kommenden Jahres von dem jetzt nur wenige qm großen und auch etwas abgelegenen  „Verkaufsraum“ in neue Räume neben dem ev. Gemeindeamt mit Schaufenstern zum Marktplatz hin umziehen kann. Die ersten Kontakte zur gepa wegen der Gestaltung und Ausstattung dieses neuen Domizils sind bereits geknüpft worden.

Die Mitarbeiter und Förderer des Weltladens Wermelskirchen sagen der betreuenden Fa. Wenger  und deren Trainer, Herrn Hans Bichler, nochmals ganz herzlichen Dank für die exzellente Unterstützung und Begleitung während der WLP-Einführungsphase.

Comments are closed.