angebundene Lieferanten

Folgende Lieferanten sind mittlerweile in das easyWLP eingebunden (siehe nachfolgender Link):

http://www.wenger-edv.at/forum/?mingleforumaction=viewtopic&t=8 yes
 

smiley easyWLP-Daten-Integration für Importorganisation:

Generelle Infos für die Lieferanten und Importorganisationen:
„Vormarsch“ easyWLP in österreichischen, deutschen und luxemburgischen Weltläden

Business-to-Business (B2B)-Services für den Kunden „Weltladen“
Die Entwicklung geht bei den Weltläden eindeutig in Richtung weiterer Professionalisierung (=„Fachgeschäft des fairen Handels“),  welche dem Endkunden gegenüber unter anderem durch weitere Services in Form von Informationsdiensten und weiteren Dienstleistungen angeboten werden sollen. Um das ihrerseits dem Endkunden anbieten zu können, bedarf es in den Weltläden im Bereich der Informationsdienste einerseits den Einsatz moderner Informations-Technologie, auf der anderen Seite aber auch das Mitwirken der Lieferanten, welche die notwendigen Informationen ausgehend von der Quelle (Produzenten) den Weltläden zur Verfügung stellen sollen. Der damit verbundene Aufwand lässt sich enorm reduzieren, bzw. nur dann sinnvoll bewältigen, wenn geeignete Werkzeuge (IT) in strukturierter Form eingesetzt werden, welche einen abgestimmten Informations-, Datenaustausch von den Lieferanten in Richtung Weltläden – und umgekehrt – zulassen.
Darüber hinaus sollen auch die Abläufe in den Weltläden optimiert und dem aktuellen Stand des modernen Einzelhandels bestmöglich angepasst werden, um im härter werdenden Wettbewerb auch weiterhin bestehen zu können. Diesem Anspruch wollen immer mehr Weltläden gerecht werden.

Wer soll diese Services den Weltläden anbieten und welche Vorteile sind damit verbunden?
Grundsätzlich sollte jeder Lieferant, welcher in regelmäßiger Geschäftsbeziehung mit den Weltläden steht, diese Services anbieten, wobei nicht immer die Vollausprägung der möglichen Anbindungen zum Einsatz kommen muss, eine gewisse Mindestausprägung ist aber schon zu sehen. Die absolute Mindestausprägung ist mit der Integration der Artikelstammdaten zu benennen, welche dem Kunden „Weltladen“ erstmal den größten Nutzen bringt.
Für die Lieferanten stellt die Entscheidung, sich hierbei zu engagieren, eine strategische dar und ist u.a. mit marketingtechnischen Überlegungen zu begründen (Kundenbindung). Die Weltläden werden sich zunehmend und verstärkt denjenigen Lieferanten zuwenden, welche den Weltläden Mehrwert in Form derartiger B2B-Services anbieten können. Die Lieferanten wären aus meiner persönlichen Sicht gut beraten, sich dieser Herausforderung zu stellen, die großen und bekannten ATOs im Fairen Handel haben das bereits getan.

Konzept Stammdaten-Integration:
Als wichtigster der 3 Daten-Integrationsbereiche in das easyWLP sind, wie bereits erwähnt, die Artikelstammdaten zu sehen. Die Artikelstammdaten werden in strukturierter und vereinbarter Form mit bestimmten Techniken ins easyWLP elektronisch eingelesen und in Folge 1x wöchentlich aktualisiert. Generell wird aber davon ausgegangen, dass von den teilnehmenden Importorganisationen alle Integrationsbereiche den WLP-Weltläden als zusätzlicher Service zur Verfügung gestellt wird, welche zwar nicht alle auf einmal, aber in Folge doch zügig hintereinander konkret umgesetzt werden sollen.

Dadurch wird gewährleistet, dass die easyWLP-Weltläden immer das aktuellste Artikelsortiment der teilnehmenden Importorganisationen in ihrem easyWLP-Kassensystem zum Zwecke des Einkaufs und Verkaufs zur Verfügung haben, was letztlich auch einen Wettbewerbsvorteil der teilnehmenden Importorganisationen gegenüber den nicht teilnehmenden darstellt. Die easyWLP-Weltläden legen immer mehr Wert auf diesen Datenservice und formulieren diesen Service  zunehmend als zusätzliches Qualitätsmerkmal an ihre Importorganisationen. Damit wird ein Riesenschritt in Richtung Supply-Chain-Management entlang der Lieferkette gesetzt.

Artikel-Stammdaten:
werden 1x täglich – nächtlicherweise in das easyWLP über das Internet eingespielt und entsprechend aktualisiert. Dies erfolgt vollautomatisch und ohne Benutzer-Interaktion. Anforderung an die teilnehmenden Importorganisationen: wöchentliche Bereitstellung der Artikelstammdaten in strukturierter und vereinbarter Form auf einem definierten ftp-Server im Internet.

Link zum Download der erforderlichen Datenstruktur
(dies ist als die wichtigste Datenintegration zu sehen und wird von den Weltläden am dringensten benötigt)

Artikel-Bilder:
werden mindestens 2x jährlich nächtlicherweise ins easyWLP über das Internet eingespielt und entsprechend aktualisiert. Dies erfolgt wiederum vollautomatisch und ohne Benutzer-Interaktion. Anforderung an die teilnehmenden Importorganisationen: jährlich mindestens 2malige Bereitstellung der aktuellen Artikelbilder in vereinbarter Form auf einem definierten ftp-Server im Internet.

Artikel-Informationen:
werden mindestens 1x monatlich nächtlicherweise ins easyWLP über das Internet eingespielt und entsprechend aktualisiert. Dies erfolgt wiederum vollautomatisch und ohne Benutzer-Interaktion. Anforderung an die teilnehmenden Importorganisationen: mindestens monatliche Bereitstellung der aktuellen Artikel-Informationen in vereinbarter Form auf einem definierten ftp-Server im Internet.

Projekt- / Hersteller-Informationen:
werden mindestens 2x jährlich nächtlicherweise ins easyWLP über das Internet eingespielt und entsprechend aktualisiert. Dies erfolgt wiederum vollautomatisch und ohne Benutzer-Interaktion. Anforderung an die teilnehmenden Importorganisationen: mindestens 2x jährliche Bereitstellung der aktuellen Projekt – / Hersteller-Informationen in vereinbarter Form auf einem definierten ftp-Server im Internet.

smiley Konzept Bewegungsdaten-Integration:

Lieferschein- / Rechnungsdatei:
Ein wesentlicher Punkt bei der Automatisierung ist die elektronische Übermittlung der Lieferschein- / bzw. der Rechnungsdaten zusätzlich zum herkömmlichen Lieferschein in Papierform (ist aus rechtlichen Gründen nach wie vor durchzuführen). Damit können die Weltläden ihren Wareneingang zur Großteil automatisieren, lediglich die Wareneingangskontrolle muss nach wie vor manuell durchgeführt werden.
Zu diesem Zweck wird der Lieferschein im Lieferantensystem zusätzlich in ein strukturiertes und abgestimmtes Datenfile geschrieben und per eMail-Attachement an den Empfänger-Weltladen gemailt, welcher seinerseits dieses Datenfile in das easyWLP entsprechend einliest, kontrolliert und verbucht. Die Datenstruktur dieses Datenfiles ist nahezu identisch mit der Datenstruktur der Artikeldatei, lediglich erweitert um die Mengen- und Wertfelder.

Einkaufsdatei (optional):
Die Einkaufsdatei wird im Gegenzug von den easyWLP-Weltläden an die Lieferanten / Importorganisationen angeboten, sofern diese von den Lieferanten elektronisch verarbeitbar ist. Hierin sind die Bestelldaten des easyWLP-Weltladen an den Lieferanten enthalten. Damit kann auch der Lieferant die Bestelldaten in sein EDV-System einlesen und kann sich die stupide und fehleranfällige Datenerfassung sparen, sofern sein EDV-System diese Funktionalität hergibt und der Lieferant nicht ohnehin über einen Online-Shop im Internet verfügt. Bei denjenigen RFZ, welche ebenso das WLP einsetzen, ist diese Funktionalität ohnehin gewährleistet.

Vorgehensweise / Prioritäten der Umsetzung:
1. Artikelstammdaten
2. Lieferschein- / Rechnungsdatei
3. Artikelbilder
4. Artikelinformationen
5. Projekt- / Hersteller- Informationen
6. Einkaufsdatei

cool Kosten:

Welche Kosten fallen in welchen Bereichen an?
Für jeden einzelnen Lieferanten, welcher den Weltläden diese Datenintegration anbieten möchte, müssen im easyWLP einmalig programmtechnisch entsprechende Funktionalitäten geschaffen und angepasst werden, welches mit nicht genau vorher bestimmbarem Aufwand verbunden ist. Daher wird nur von einem geringfügigen und pauschalierten Unkostenbeitrag in der Höhe von € 500,- (excl. Mwst) ausgegangen. Dieser Betrag beinhaltet die Einbindung aller oben genannten Datendienste ins easyWLP. Eine Abstufung dieses Betrages in der Richtung, wenn z.B. nur die Artikelstammdaten eingebunden werden sollen, ist nicht vorgesehen.

Wer trägt die Kosten?
Der jeweilige Lieferant, für welchen die Integrations-Funktionalität im easyWLP geschaffen werden soll. Die Dienste können dann ohne weitere Kosten allen anderen Weltläden ebenso mit angeboten werden, welche das easyWLP einsetzen.